SCUBB Logo Jubilaeum Website

Teambild 2017 NLA

2 Runden vor Schluss der regulären Saison lagen die Playoffs rechnerisch immer noch in Reichweite, doch je näher das Wochenende der Doppelrunde rückte, desto klarer wurde dass es in der Praxis schwierig werden würde.

Getreu dem Gesetz des amerikanischen Ingenieurs Edward Murphys: „Anything that can go wrong will go wrong“ trudelte eine Hiobsbotschaft nach der anderen bei uns ein. Als erstes stand fest, dass unser Topcrack Toby Penty, immer noch mit seiner Fussverletzung zu kämpfen hatte und deshalb nicht für uns auflaufen kann. Genau so wenig ins Geschehen eingreifen konnte Oliver Schaller, der mit Schulterproblemen ausser Gefecht gesetzt war. Cedric biss am Samstag noch tapfer auf die Zähne, und konnte gegen Adliswil sogar sein zweites Herreneinzel gewinnen, musste sich dann aber am Sonntagmorgen unter Schmerzen doch noch den vielen Blasen an den Füssen geschlagen geben und auf die Reise nach La-Chaux-de-Fonds verzichten.

So traten wir das Wochenende mit unseren Ersatzspielern Cristian und Rémy an.

Das Ziel Playoff war so nicht mehr im Fokus, doch wenn schon dann wollten wir mit wehenden Fahnen untergehen und unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen. Und genau das ist uns auch gelungen. Am Samstag trotzen wir vor Heimpublikum dem BC Adliswil noch 3 Spiele ab, besonders die Damen machten hier ihre Arbeit - wie schon die ganze Saison - hervorragend.

Als am Sonntag dann auch noch Cedric ausfiel, hing die drohende 0:8 Niederlage gegen ein vollbesetztes LCDF wie ein Damokles-Schwert über uns.

Und auch wenn wir - soviel sei vorneweg gesagt - dann tatsächlich 0:8 verloren, so zeigte sich im Team einmal mehr eine Einstellung und ein Zusammenhalt wie ich ihn bei wenigen anderen Teams bemerkt habe und welcher auch immer der Grund ist warum ich mit Freude für diese Mannschaft spiele. Jeder stemmte sich mit allem ihm möglichen gegen die Niederlage, ohne dabei den Spass an der Sache zu verlieren. Und genau so sollte es auch sein, man will immer gewinnen und man gibt alles um zu gewinnen. Doch zum Gewinner gehört nunmal auch ein Verlierer. Und mit unserer kämpferischen Haltung und unserem Zusammenhalt haben wir dieses Wochenende auch in der Niederlage Grösse gezeigt.

Durch das viele Verletzungspech mussten wir den Traum von den Playoffs (für diese Saison) begraben. Doch die Voraussetzungen für nächste Saison sind da, das Team motiviert und die Einstellung stimmt. Was noch nicht ist, kann noch werden :)

 

 

Bericht: Kiko